Donnerstag, 20. Februar 2020

Hallo Freunde!



Willkommen zu meinem neuen Food- und Koch Blog- da dies mein erster blogging Versuch ist bitte ich Euch mir sicherlich massenweise unterlaufende Anfängerfehler zu verzeihen :-)

Ich bin Sonja. Zu meiner Familie gehören außerdem noch mein Mann,  und natürlich meine Eltern und Schwieger Eltern sowie unsere 2 Hunde Lucy und Jackie. Wir kochen gerne und mit viel Leidenschaft, manchmal chaotisch aber immer recht erfolgreich. Kochen ist nicht nur unser Hobby bei dem wir uns entspannen und Ablenkung vom stressigen Arbeitsalltag finden, sondern auch eine Inspiration ständig Neues zu entdecken und auszuprobieren. Ich möchte Euch hier gerne an unseren kulinarischen Erfahrungen, Experimenten und Reisen teilhaben lassen, zur Unterhaltung und vielleicht auch zum Erfahrungsaustausch.

Viel Spaß auf meiner Seite!



Mittwoch, 19. Februar 2020

Woher der Name?

Der Name ist unsere Philosophie-
Wir legen nicht nur ab und zu, im Urlaub oder zu Festlichkeiten
Wert auf unsere Ernährung sondern haben auch trotz unseres arbeitsreichen
und oft hektischen Alltages den Anspruch gut zu kochen und zu essen ,
Freude an qualitativ hochwertigen Produkten und deren Zubereitung.
So ist ein gutes Mahl jeden Tag ein kleines Highlight.
Außerdem ist unsere Meinung: Das Leben ist viel zu kurz um sich aus Geiz, Zeitmangel oder Faulheit mit schlechtem und ungesunden Essen zufrieden zu geben.Wir essen nichts das uns nicht schmeckt, egal wie teuer, billig, exclusiv oder angesagt es ist.

Donnerstag, 27. April 2017

Ma- Po Tintenfisch in scharfer Bohnensauce



Ma- Po Tintenfisch ( in scharfer Bohnensauce )

Endlich mal wieder ein Asia Gericht, diesmal aus der Szechuan Region.
Würzig, süß und scharf,  und sehr einfach herzustellen.
Die rote Bohnensauce ( Ma- Po Sauce ) besteht unter Anderem aus fermentierten schwarzen Bohnen, Szechuanpfeffer und Sojasauce.  Man erhält sie in jedem asiatischen online Shop ohne Probleme.


Was benötige ich?


Pro Person eine große Tintenfischtube
1 Glas Ma- Po Sauce aus dem Asia Shop Eurer Wahl
Knoblauch, Ingwer, Kurkuma ( alles sehr fein gehackt )
1 großzügiger Schuss Pflanzenöl, etwa 1 EL Sesamöl
Diverse Gemüse nach Wahl,
z.B. Karotten, Lauch, Shi Takee, Zwiebeln, Mu- Err Pilze ( natürlich eingeweicht )
Paprika,  Bambus usw…
Sojasauce, Pfeffer, 1 Prise Curry, ein wenig Sherry und Zucker nach Wunsch
1 TL Speisestärke
Als Beilage Reisnudeln oder Reis

Also los geht es..


Ich brate die fein gehackte Ingwer- Knoblauch- Kurkuma Mischung in reichlich Öl an , und gebe das restliche Gemüse der Reihe nach ( der Garzeit entsprechend ) unter ständigem Wenden bei heißer Temperatur hinzu. 


Als alles bissfest ist würze ich mit etwa 3 EL der Ma- Po Sauce, Pfeffer, Sojasauce, Zucker und Curry, und gieße etwas Wasser und Sherry an. Zur Bindung rühre ich 1 TL in etwas Wasser gelöste Speisestärke unter solange alles noch heiß ist, dann schalte ich die Hitze sofort ab.


Jetzt kann ich mich in Ruhe dem Fisch und den Nudeln widmen.
Falls man Reis als Beilage wünscht wäre es nun an der Zeit diesen zu Wasser zu lassen.


Der Tintenfisch wird auf der Außenseite überkreuz eingeritzt , in Stücke geschnitten und in kochendem Salzwasser kurz blanchiert. 




So rollt er sich zur typischen hübschen Form auf.
Ich hebe Ihn unter die Gemüsezubereitung , und erwärme die Kombination kurz zum Servieren.


Da ich eher ein Fan von Nudeln anstelle von Reis bin gibt es bei uns als Beilage Reis- Tagliatelle,
die nur 5 Minuten gekocht werden müssen.

  
Die Ma- Po Sauce ist wirklich ein ganz außergewöhnliches Geschmacks Erlebnis!
Scharf, süß und durch die fermentierten Bohnen exotisch – würzig , ein herzhaftes Aroma und absolut des Ausprobierens wert für jeden der gerne neue Erfahrungen macht und die Asia Küche liebt.
Man sollte die Sauce vielleicht sicherheitshalber bevor mal sie dem Gemüse zugibt pur probieren um die zu verwendende Menge abschätzen zu können… jeder Mensch hat schließlich einen anderen Geschmack wie viel er davon gerne verwenden möchte.


Meiner Familie und mir hat es jedenfalls sehr gut geschmeckt.

Ich bin sehr gespannt ob es zu diesem gerict Rückmeldungen gibt,
und hoffe sehr es wird  vielleicht von dem Einen oder anderen Ausprobiert.
Viel Spaß dabei!


Sonntag, 23. April 2017

Kiwi mariniertes Cevice vom Lachs

Derzeit habe ich beruflich wirklich sehr viel zu tun, deshalb sind meine Posts etwas rar geworden...
Ich versuche mich aber zu bessern.
Deshalb heute gleich noch schnell eine Kleinigkeit für den Abend, ein leichtes und gesundes Dinner
das wir gerade sehr genossen haben.
Meine Eltern hatten frischen Lachs besorgt,
und wollten ihn gerne als Cevice, also roh mariniert zubereitet .
Leider hatten sie nichts was ansonsten dazu nötig ist.. weder Zitronen, noch Orangen, geschweige denn Chili. Auch egal, ich nehme alles ja wie es kommt und schnappte mir eine Kiwi aus dem Obstkorb und etwas Ingwer ( was für ein Glück das weningstens dieser vorrätig war )..

So gab es heute abend ein Kiwi- Cevice mit Ingwer und Koriander.


Hier die komplette Zutatenliste für 2 Personen
 
250g sehr frisches Lachsfilet ( Sushi Quaität )

3 Zehen Knoblauch, 1 Stück Ingwer
1 Frühlingszwiebel  , etwas frischer Koriander
1 Kiwi , 1 TL Honig
Saft einer halben  Zitrone oder ersatzweise  1 TL Essig 
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle, 1 EL Sojasauce hell, Salz,
1 TL Sesamöl, 1 EL Pflanzenöl
1 kleine rote Zwiebel
1 kleiner Schuss Sherry

Die Kiwi halbieren, eine Hälfte in feine Scheiben schneiden,
ebenso die rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden
etwas Koriander  hacken und dies für die Garnitur zurückbehalten,


den Rest der Zutaten zu einem Dressing pürieren.
( ich verwende wieder meinen kleinen Handmixer)

Den Lachs der dünn aufschneiden und hübsch auf einer Platte auslegen,
mit dem Dressing beträufeln und mit den Kiwischeiben und Zwiebelringen dekorieren.
Gehackten Koriander darüberstreuen, und mit etwas Salat und frischem Baguette servieren.


Unglaublich, wie toll das schmeckte!
Mit Kiwi sogar noch besser als mit Orangen, wie ich es bisher favorisiert hatte.
Manchmal bringt der Zufall tatsächlich die besten Ideen....
Ein schnelles, leichtes Gericht mit absolutem Wellness- Faktor.


Samstag, 22. April 2017

Bacon Meatloaf, Hackbraten im Bacon Mantel



Bacon Meatloaf, Hackbraten im Bacon Mantel, Zwiebel Confit


Nun gibt es endlich mal wieder ein echtes Männer- Essen.. ganz nach Udos Wunsch.
Er begeistert sich derzeit für die Serie „King of Bacon“ ( DMAX ),
und wünschte sich dass ich ein dort gezeigtes Gericht nachkochen sollte.
Na gut, kein Problem… hier kommt der Traum Udos schlafloser Nächte!
Bacon hoch drei.
Ich mag eigentlich keinen Bacon. Dachte ich zumindest… vorher.


Ich brauche dafür:

Für den Fleischklops:
1 Kilo Hackfleisch,
3 Eier, 1 Brötchen ( eingeweicht)
 Jeweils 1 EL Senf und Tomatenpaste, 2 EL Barbecue Sauce, Italienische Kräuter,
1 Schuss Olivenöl, Salz, Pfeffer, Paprika, 2 EL getrocknete oder 1 frische fein gehackte Zwiebel
Zum Backen:
Eine Rechteckige Kuchenform
3oog dünn geschnittenen Bacon
100 g dick geschnittenen Bacon ( 1cm )
2 EL Barbecue Sauce

Zubereitung:
Ale Zutaten zu einer Fleischmasse verkneten, die Kuchenform mit dünn geschnittenem Bacon auslegen , Fleischmasse einfüllen, mit dickem Bacon bedecken und mit der Barbecue Sauce einpinseln.





Ab damit in den Ofen, mindestens 1 Stunde bei 220 Grad.
Ich habe einmal etwas Wasser in die Form angegossen um den Braten nicht zu trocken werden zu lassen. ( ca. 1 Glas voll )

  
Dazu gibt es eine Zwiebelsauce:
2 große Gemüsezwiebeln,
Olivenöl, Honig, 4 EL Barbecue Sacue, Italienische Kräuter, Salz, Pfeffer, Chayenne Pfeffer,
1 Schuss Balsamico, Sherry , Marsala oder Whiskey, etwas Bier oder Wsser

Während der Hackbraten gart brate ich die Zwiebeln im Olivenöl an, würze sie mit 
den Italienischen Kräutern, Salz, Pfeffer, Chayenne Pfeffer und gebe den Honig darüber.

 

Als alles leicht karamellisiert ist lösche ich mit 1 Schuss Balsamico, Sherry , Marsala oder Whiskey, etwas Bier oder Wasser ab  und lasse die Sauce einreduzieren.

 
Udo wünscht sich den Bacon Braten auf geröstetem Brot, mir hätte Kartoffelpüree besser dazu gefallen.
Aber wie der Herr beliebt, hier das ( zugegebenermaßen äußerst suchtgefährdende ) Ergebnis:


OK ich gebe zu: ich bin angesteckt vom Bacon Virus.
Es war unglaublich gut, ich kann es nicht leugnen.
Der saftige Hackbraten, mit dem süß- rauchigen Aroma der Zwiebelsauce zusammen ist einfach eine perfekte Kombination . Über jeden kalorientechnischen Einwand erhaben…
Wenn man danach einen ordentlichen Spaziergang macht und sich etwas bewegt ist sowas schon mal genehmigt oder nicht ?


Montag, 27. März 2017

Jakobsmuscheln/ Scallops auf Melonen Salat

Wie üblich bevorzugen wir am Sonntagabend nach der Sauna eine leichte Abendmahlzeit, eine Kleinigkeit die den Körper nicht belastet und trotzdem ein geschmackliches Highlight für den Wochenausklang ist.

Heute am Plan: Scallops ( Jakobsmuscheln ), und ich fand eine halbe vom Frühstück übrige Honigmelone sowie etwas Rucola im Kühlschrank meiner Eltern. Natürlich war mein erster Gedanke dies zu kombinieren.



Rezept für 2 Personen : Jakobsmscheln auf Honigmelonen- Rucola Salat

Ich hatte zur Verfügung:


Natürlich die Scallops, ich glaube es waren etwa 8 Stück
Jeweils etwa 1 TL gehackten Ingwer, Kurkumawurzel, Knoblauch und Chili
Olivenöl , Teriyaki Sauce, Zitronensaft, Sojasauce, Sherry
Salz und frisch gemahlener Pfeffer,  TL Honig
1/2  Honigmelone, gewürfelt
etwas Rucola Salat zum Anrichten

Zubereitung:


Ich brate die feingehackten Gewürze in etwas Olivenöl an und gebe die Jacobsmuscheln dazu.
Dafür schalte ich die Hitze kurz hoch , um ein paar Röstaromen zu erzeugen, und gleich wieder herunter damit die Muscheln schön zart und saftig bleiben und nicht übergaren.


Nun kommt schon die Melone ins Spiel, die nur noch sanft erwärmt wird.




Ein Schuss Sherry folgt auch.
Ich würze mit Zitronensaft, Teriyaki Sauce,
Salz und frisch gemahlener Pfeffer,  sowie  1TL Honig.


Alles vorsichtig unterheben und auf einem Rucola Bett servieren.
Am besten mit einem knusprigen Knoblauchbaguette.
Dazu vielleicht ein Glas Sekt , oder wenn man mag Champager oder Weißwein.

Guten Appetit bei diesem kleinen aber feinem  Dinner.

Montag, 13. März 2017

Kabeljau " Bordelaise" auf Quinoa Risotto und Ajvar Sauce



Ich glaube das ist eines der besten Fischgerichte die ich bisher gekocht habe.
Wieder völlig spontan, anscheinend funktioniert das am Besten für grandiose Kombinationen.

Meine Eltern hatten einen wunderschönen frischen Kabeljau besorgt, und ich sollte mir etwas dazu einfallen lassen. Im Kühlschrank lauerte schon seit geraumer Zeit ein Glas Ajvar auf seinen Verbrauch , ebenso wie ein Bio- Fenchel.  Das alles  "musste weg" .. deshalb die Idee.
Ich koche wie immer, aus dem was der Vorrat hergibt.
Meine Mutter hatte den Beilagenwunsch Quinoa , Bulgur oder Cuscus.

Na gut, also Wunschkochen. Jederzeit gerne, es ist mir ein Vergnügen!
Ich überlegte mir den Kabeljau mit einer Bordelaise Kruste zu bedecken, auf gehobeltem Fenchel im Ofen zu backen und mit einem Quinoa Risotto und einer Sauce aus Gemüse und Ajvar zu servieren.


Zuaten:

Bordelaise Kruste:
2 Scheiben Toastbrot
1 EL Butter
1 Rolle Kräuterbutter
2 EL Semmelbrösel, 1 EL Parmesan, 1 Ei,
jeweils 1 EL gehackte Petersilie, Schnittlauch und Knoblauch
Salz, Pfeffer, Muskat

Für die Kruste das Toastbrot fein würfeln und in Butter anrösten.


Mit den anderen Zutaten zu einer Masse verrühren.


Der Fisch:
Etwa 1 Kilo frischer Fisch ( Kabeljau, Seelachs, Lachs, oder was Ihr eben bevorzugt
1 Knolle Fenchel, 1 weiße süsse Zwiebel ( diese nicht scharfen süßen Zwiebeln werden mittlerweile häufig angeboten , wenn Ihr keine bekommt verwendet einfach eine normale Zwiebel )
Gehackter Knoblauch, Etwa 10 Oliven, Zitronenscheiben,1 Becher Chreme Fraiche, Olivenöl
1 Glas Weißwein

Den Fisch waschen und trockentupfen.


Fenchel und Zwiebel dünn hobeln und in eine Auflaufform geben, mit  gehacktem Knoblauch, Zitronenscheiben, Gewürzen, Oliven und Olivenöl mischen.


Den Fisch nur leicht mit Salz und Pfeffer würzen und auf der Gemüsemischung platzieren.
Chreme Fraiche auf den Fisch streichen, Olivenöl und Weißwein darüber gießen.
Die Chreme Fraiche fiel mir grade so in die Hände und ich dachte das passt vieleicht gut..
tat es auch, sie hielt den Fisch saftig!


Nun die Bordelaise Kruste auf den Fisch aufbringen.


Dann ab in den Ofen, bei etwa 180 Grad etwa 30 Minuten.
Wenn der Fisch gar ist, noch etwa 4 Minuten übergrillen damit die Kruste knusprig wird.

Während der Fisch gart bereite ich die Beilagen zu.

Die Sauce:
1 Glas Ajvar
Olivenöl ( Pfannenboden bedeckt )
1/2 Zwiebel, Karottenwürfel, Paprikawürfel, gehackter Knoblauch, gehackter Staudensellerie,
1 gewürfelte Tomate, Weißwein, Salz, Pfeffer, italienische Kräuter


Das gewürfelte Gemüse im Olivenöl anbraten, dann mit Weißwein  aufgießen, das Glas Ajvar einrühren  und mit den angegebenen Gewürzen abschmecken. Etwa 10 Minute einkochen lasssen.


Gerne noch etwas Flüssigkeit angießen



Das Risotto:
Hier hatten wir eine Mischung aus Quinoa und Bulgur vorrätig... ich habe einfach versucht etwas genießbares daraus zu zaubern und es funktionierte tatsächlich fabelhaft!



Zwiebeln, Karotten und Lauchzwiebeln mit Knoblauch in Olivenöl anbraten, gewünschte Menge Bulgur, Quinoa oder Cus Cous zugeben, mit angegebener Menge Brühe aufgießen und garziehen lassen.



Ich habe das Ganze dann noch mit ein wenig Kurkuma, Muskat, Curry, Salz, Pfeffer und Petersilie angeschmeckt.

So, wenn alles klappt ist der Fisch gleichzeitig mit den Beilagen startklar.
Ich hatte das Glück, und konnte alles in perfekt gegartem Zustand gemeinsam anrichten.


Oh meine Güte war das lecker! Ich hätte es wirklich nicht gedacht. Cuscus und solcherlei Körner sind im Norafall nicht ganz so " mein Ding " aber es passte ganz hervorragend zum zarten, saftigen Fisch mit der aromatischen Paprikasauce. Ich hatte den Fisch absichtlich sehr dezent gewürzt da ich den reinen Fischgeschmack bewahren wollte, und den Unterschied zwischem dem unberührten weißen Fischfleisch und der kräftig- würzigen Paprikasauce , die dann dazu die perfekte Ergänzung bildet, herausstellen wollte.


Dazu noch diese knusprige Kräuterkruste und das Quinoa Risotto...Oh weh ich kriege schon wieder Appetit alleine durch das Schreiben. Hätte nicht erwartet dass daraus so etwas Tolles wird.

Viel Spass beim Nachkochen Ihr Lieben,
ich muss dringend in die Küche!
*gg*